Lesemonat Mai

 

Zur Zeit lese ich vor allem Die schwarze Harfe von Gravity Assist – ein Buch, das gerade zu Beginn sehr anstrengend war. Mir fehlen nun keine 200 Seiten mehr bis zum Ende und inzwischen ist es richtig spannend. Ich rechne damit, dass ich es im Juni beende.

Das Erbe des Zauberers dauert auch seine Zeit. Ich komme im Augenblick dort nicht weiter, doch abbrechen werde ich es auf keinen Fall. Noch immer ist es mein Ziel alle Bücher von Terry Pratchett zu lesen.

Diesen Monat sieht es nach ziemlich wenig aus. Das liegt daran, dass in meinem Leben gerade viel los ist und ich manchmal kaum zum Lesen komme oder viel zu müde dazu bin.

Gelesen:

  • Erwischt: Chronik des Eisernen Druiden 5 von Kevin Hearne
  • Der Flügelschlag des Glücks von Lisa Jewell
  • Heißhunger von Joanne Fedler
  • Und Gott sprach: Wir müssen reden! von Hans Rath
  • Rechne immer mit dem Schlimmste von Petteri Nuottimäki

Erneut gelesen:

  • Twisted Perfection – Ersehnt vob Abbi Glines
  • Der Menschenmacher von Cody McFadyen

Abgebrochen:

  • Asche und Phönix von Kai Meyer
  • Weiberabend von Joanne Fedler

 

Ich habe diesen Monat eigentlich noch mehr Bücher abgebrochen, doch diese sind Bücher, die ich einfach zu einem anderen Zeitpunkt lesen möchte. Bei Asche und Phönix von Kai Meyer hatte ich zuerst etwas ganz anderes erwartet, ich dachte nicht, dass es in Richtung Fantasy geht. Ich habe nicht bemerkt, dass Kai Meyer auf dem Buch stand. Nun lese ich dieses Genre ja gerne – es war kein Grund dieses Buch abzubrechen. Das Warum kann ich schwer in Worte fassen. Kai Meyer ist einfach nicht mein Autor. Ich habe es mehrmals versucht, ich wollte ihn wirklich mögen, aber es mir nicht möglich. Die anfängliche Geschichte mit den beiden Charakteren war aber sehr interessant. Gerade Ash mochte ich sehr, ihren Hintergrund und ihre Art, leider wurde aber eher Parker beleuchtet. All das Übernatürliche war verwirrend für mich.

Weiberabend von Joanne Fedler habe ich gleich nach Heißhunger von der selben Autorin gelesen. Mir fiel dabei auf, wie sehr sich die Protagonistinnen gleichen. Beide kommen aus Südafrika, haben zwei Kinder, sind nach Australien ausgewandert, haben ähnliche religiöse Vorstellungen, haben teilweise gleiche Anekdoten aus Südafrika erzählt… ich musste wirklich nachlesen, ob die Hauptperson von Heißhunger nicht doch die selbe ist. Allein das hat mich schon genervt, ich habe überlegt abzubrechen, es aber da noch nicht getan. In  diesem Buch treffen sich jede Menge Frauen, die Freundinnen sein sollen, zu einem Weiberabend, trinken und essen und reden über ihre Kinder. Die Protagonistin erzählt zwischendrin in Exkursen dem Leser alles Mögliche über Kinde rund Familie. Nun bin ich keine Mutter und die Mütter in diesem Buch sind sehr unterschiedlich und keineswegs perfekt. Die Frauen waren mir entweder unsympathisch oder taten mir leid. Sie sprechen Klartext, es wird sogar von Hass gegenüber den Kindern geschrieben. Abgebrochen habe ich, weil die Hauptperson nebenbei erzählte wie sie ihre Kinder schlägt, wie sie versucht hat es zu ändern, aber es nicht geklappt hat und dann einfach darüber hinweg ging. Für mich ist das ein ernstes Thema, vielleicht ist wird das in Australien anders gesehen, aber hier habe ich beschlossen, dass ich diesem Buch meine Zeit nicht weiter widmen möchte.

Weil ich diesen Monat einfach nicht das richtige Buch finden konnte, habe ich Der Menschenmacher von Cody McFadyen wieder aus dem Regal gezogen. Es ist und bleibt eines meiner Lieblingsbücher. Hier geht es um drei Geschwister, die von einem Mann adoptiert wurde, der sie schwer misshandelt hat. Damals haben sie sich von ihm befreit – nun sind sie erwachsen und er tot. Doch plötzlich scheint er zurück und ein neuer Albtraum beginnt für die drei. Dieses Buch erzählt nicht nur eine spannende Geschichte voller Aktion, sondern enthält auch so viele kluge Gedanken über das Leben. Irgendwann werde ich Der Menschenmacher noch einmal lesen und sie mir alle markieren.

Erwischt von Kevin Hearne war übrigens nicht so gut wie die anderen Bücher der Reihe. Das eigentliche Buch war auch viel kürzer. Ich dachte die ganze Zeit das eigentliche Abenteuer würde noch kommen, da war das Buch auch schon zu Ende und auf den übrigen Seiten stand eine zusätzliche Geschichte über die Protagonisten.

 

Was liest du gerade so?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bücherwelt

Lesemonat April

Immer, wenn ich diese Liste schreibe, bin ich erstaunt. Ich hätte geschätzt, dass ich Schicksalsschwestern vor viel längerer Zeit gelesen habe. Auch Bannwald scheint mir ewig her.

Es ändert sich gerade viel in meinem Leben und ich bin kaum zum Lesen gekommen. Ich gräme mich ein wenig, dass es nicht mehr geworden ist. Fünfmal Fantasy, fünfmal Jugendbuch, dreimal Frauenroman und einmal Stimmen der Nacht, das sticht ziemlich heraus.

Mein absolutes, ABSOLUTES High Light ist Der Prinz in meinem Märchen von Lucy Dillon, ein Frauenroman mit irreführendem Titel. Es geht keineswegs um Männer oder Märchen, sondern viel mehr um Familie und Freundschaft. Die bücherliebende Anna, hat drei Stieftöchter, einen hyperaktiven Hund und einen eigenen Kinderwunsch. Durch Umwege gelangt sie an eine eigene Buchhandlung. Ihre beste Freundin Michelle, hat keine Kinder, aber Exmann und eine schwierige Familie. Sie ist die Karrierefrau, liebt ihre To-Do-Listen und hat einen Plan für alle Lebenslagen. Das war allerdings nicht immer so… Eine große Empfehlung von mir.

Nach diesem Buch wollte ich noch mehr tolle Frauenromane lesen, aber hatte dann eher Pech. Ich möchte aber noch weitere Bücher von Lucy Dillon lesen und hoffe einfach, dass ich sie auch lieben werde.

Auch Emily the Stange möchte ich weiter verfolgen. Ich habe nicht viel Erfahrung in diesem Genre, möchte aber dabei bleiben. Es war auf jedem Fall lustig und sehr unterhaltsam.

Gelesen:

  • Töchter des Mondes Schicksalsschwestern – Cate von Jessica Spotswood
  • Feuertanz: Die Arena Thriller von Tamina Berger
  • Bannwald von Julie Heiland
  • Emily the Strange Die verschwundenen Tage von Rob Reger und Buzz Parker
  • Der Prinz in meinem Märchen von Lucy Dillon
  • Pinguinwetter von Britta Sabbag
  • Eine windige Affäre von Amelie Fried
  • Stimmen in der Nacht von Laura Brodie
  • Reckless von Cornelia Funke

Erneut gelesen:

  • Der Prinz in meinem Märchen von Lucy Dillon
  • Schatten des Wolfes (Alpha & Omega) von Patricia Briggs

Ich lese zur Zeit Die schwarze Harfe von Gravity Assist, Das Erbe des Zauberers von Terry Pratchett und Erwischt Die Chronik des Eisernen Druiden von Kevin Hearne. Außerdem habe ich vor den zweiten Teil von Reckless zu lesen.

Schreibt doch in die Kommentare, was ihr gerade lest.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Über mich

Lesemonat März

Nur weil ich meinen Post von letztem Monat noch einmal gelesen habe, ist es mir aufgefallen: Ich habe Rialla Die Sklavin von Patricia Briggs beendet. Ich hatte vergessen es mir zu notieren. Dabei hatte ich lange und mühevoll daran gelesen.

Diesen Monat waren einige gute Bücher dabei. Solange du bleibst von Jessica Winter war eine überraschende Entdeckung. Statt des erwarteten, kleinen Liebesromans bekam ich eine richtig gute Geschichte zu lesen. Das Buch hat seinen Preis verdient. Der zweite Teil dagegen hat mich wirklich sehr enttäuscht. Ich hatte den Eindruck, er war viel weniger durchdacht. Leider kann man sie wegen des Cliffhangers eher nicht einzeln lesen.

Die Mütter Mafia von Kerstin Gier kann ich übrigens voll empfehlen, auch als Hörbuch. Es geht um Constanze, eine frisch getrennte, allein erziehende Mutter, die sich neu einrichten muss. Sie muss sich mit der Mütter Society (einer Horde verblendeter Helikoptermütter), ihrem Ex-Mann und den Nachbarn des Schreckens auseinander setzen.

Ich habe Deal Die Kunst zu Stehlen von Kate Frey so gut wie abgebrochen. Ich könnte noch weiterlesen, aber eigentlich habe ich mich schon dagegen entschieden. Vielleicht überfliege ich noch das Ende. Es ist kein schlechtes Buch, ich bin nur die falsche Altersgruppe. Ich empfehle es für Leser ab 12 Jahren. Es ist voller Aktion, beinahe magischer Technik und Dialogen.

Gelesen:

  • Rialla Die Sklavin von Patricia Briggs
  • Töchter des Mondes – Cate von Jessica Spotswood
  • Töchter des Mondes – Sternenfluch von Jessica Spotswood
  • Bis du wieder Atmen kannst (Julia und Jeremy) von Jessica Winter
  • Mr. Chartwell von Rebecca Hunt
  • Solange du bleibst (Julia und Jeremy) von Jessica Winter
  • Geheimnisvolle Berührung von Nalini Singh
  • Die Erbin von Simona Ahrnstedt
  • Dark Wild Night – Weil du der Einzige bist von Cristina Lauren
  • Die Samenhändlerin von Petra Durst-Benning (Hörbuch)
  • Frigid von Jennifer L. Armentrout

 

Erneut gelesen:

  • Die Prinzessin von New York von Jane Christo
  • Die Mütter Mafia von Kerstin Gier (Hörbuch)
  • Ein unmoralisches Sonderangebot von Kerstin Gier (Hörbuch)

 

Abgebrochen:

  • Cat Deal Die Kunst zu Stehlen von Kate Frey

 

Seit der Buchmesse habe ich Sehnsucht nach Krimis, aber ich lese irgendwie nicht in dieser Richtung. Das möchte ich ändern. Auch ist ziemlich wenig Fantasy dabei, obwohl ich das viel lieber lese. Mir fiel auch auf, dass ich diesen Monat gar nichts von meinem Stapel ungelesener Bücher genommen habe, sondern nur ganz neue Bücher, oder bereits gelesene.

Ich lese gerade Feuertanz von Tamina Berger in einer Leserunde, außerdem Töchter des Mondes Schicksalsschwestern von Jessica Spotswood und Das Erbe des Zauberers von Terry Pratchett.

Was lest ihr gerade?

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bücherwelt, Hörvergnügen

Schön war’s auf der Buchmesse…

Ich war am Samstag auf der Leipziger und es war wundervoll, interessant, eindrucksvoll, überfüllt, lustig, lehrreich, überwältigend und anstrengend.

Nach vier Stunden hatte ich so viele Klappentexte gelesen, dass mir einfach keiner mehr in den Kopf ging. Ich konnte mir kaum noch merken, was ich gelesen hatte und habe den Text mehr oder weniger nach interessanten Schlagwörter abgesucht.

Trotzdem habe ich mir viele Bücher notiert und nebenbei umheimlich Lust auf Krimis bekommen. Ich habe den Dryas Verlag entdeckt, dessen Bücher mich an Agatha Christie erinnert haben. Das eine oder andere werde ich auf jeden Fall lesen müssen.

Außerdem habe ich mir zwei Bücher gekauft und zwar Red Rising von Pierce Brown und Cat Deal von Kate Frey. Bei Letzerem habe ich schon mit dem Lesen begonnen, bin aber nicht zufrieden.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Bücherwelt

Ein Buch abbrechen

Wenn man so eine schreckliche Wut auf dumme Charaktere hat, wenn die Handlung einfach nervig ist, wenn Verhalten unsagbar undurchdacht ist, wenn man sich fremdschämt für Klischees, wenn man die Hauptpersonen in Gedanken beschimpft, wenn man sich nicht mehr vorstellen kann, dass das Buch noch besser wird, wenn man sich zwingt zum Weiterlesen, wenn man will, dass das Liebespaar sich trennt, wenn winzige Probleme aufgeblasen werden, wenn das Buch die eigene Laune verdirbt,…

…warum bricht man das Buch nicht einfach ab?

Sollte man über ein abgebrochenes Buch überhaupt seine Meinung äußern?

 

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter Bücherwelt, Hörvergnügen

Lesemonat Februar

Hallo und Herzlich Willkommen zu meinem Lesemonat Februar!

Ich hatte diesen Monat wenig Zeit zum Lesen. Ich habe 15 Tage lang überhaupt nichts gelesen und wie man sehen kann, habe ich auch eher leichte Kost gelesen. Insgesamt habe ich acht Bücher gelesen. Zwei davon habe ich dann gleich nochmal gelesen, weil sie mir so gut gefallen haben.

Das beste Buch diesen Monat war für mich Spinnenjagd von Jennifer Estep. Ich habe die Elemental Assassin Reihe für mich entdeckt und möchte auf jeden Fall weiter lesen. Hier geht es um Gin, eine Auftragsmörderin, die eine Elementarfähigkeiten hat: sie kann Stein bewegen. In ihrer Stadt gibt es einen tyrannischen Feuerelementar und Gins komplettes Leben wird völlig aus der Bahn geworfen, als es jemand auf sie abgesehen hat. Ich persönlich bin immer sehr kritisch, wenn es um Klischees geht, aber hier hat mich noch nichts gestört.

Warum ich die Mythos Academy Reihe überhaupt gelesen habe, weiß ich nicht. Was hatte ich mir bei den ersten 5 Büchern bloß gedacht? Ich glaube, ich muss einfach in einer besonderen Stimmung gewesen sein, denn der letzte Band hat mich einfach nur wütend gemacht. Beim Lesen war ich genervt von der Hauptperson. Es war eine gute Entscheidung zum Hörbuch zu greifen, denn als Buch hätte ich vielleicht abgebrochen.

Alle Bücher, die ich gelesen habe, waren Teile von Reihen. Drei Bücher waren eher Jugendbücher. Sieben Mal Fantasy, acht Mal Liebe.

Gelesen:

  • Frostglut: Mythos Academy 4 von Jennifer Estep (Hörbuch)
  • Frostnacht: Mythos Academy 5 von Jennifer Estep (Hörbuch)
  • Einsame Spur von Nalini Singh
  • Jace – Einspruch abgelehnt! von Annie Stone
  • Spinnenkuss: Elemental Assassin 1 von Jennifer Estep
  • Spinnentanz: Elemental Assassin 2 von Jennifer Estep
  • Spinnenjagd: Elemental Assassin 3 von Jennifer Estep
  • Frostkiller: Mythos Academy 6 von Jennifer Estep (Hörbuch)

Erneut gelesen:

  • Spinnenkuss: Elemental Assassin 1 von Jennifer Estep
  • Spinnenjagd: Elemental Assassin 3 von Jennifer Estep

Ich lese immer noch an Rialla Die Sklavin von Patricia Briggs und eigentlich ist das sehr schade. Es ist meine Lieblingsautorin, aber nicht ihr bestes Buch…

Für den nächsten Monat nehme ich mir nichts vor, Hauptsache ich lese einfach.

Schreibt mir doch in die Kommentare, was ihr gerade so lest und welches Buch ihr absolut empfehlen könnt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bücherwelt

Lesemonat Januar

Hallo und Herzlich Willkommen zu meinem Lesemonat Januar!

Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen mein eigenes Leseverhalten zu beobachten und festzuhalten, was ich wann lese. Ich bin gespannt, ob ich vielleicht im Sommer mehr oder weniger lese, ob die Themen sich verschieben, usw. Außerdem möchte ich festhalten, welche Bücher ich erneut lese, da ich das Gefühl habe, oft nur Bücher zu lesen, die ich schon kenne.

Das beste Buch für mich war diesen Monat Kein zurück mehr von Swati Avashi. Hier geht es um Gewalt in der Familie und um Brüder, die lernen müssen sich von ihren Erfahrungen zu lösen. Besonders stolz war ich, als ich Die Farbe der Magie von Terry Pratchett beendet hatte, denn ich bin ein großer Fan dieses Autors und auf lange Sicht ist es mein Ziel, alle Scheibenweltromane gelesen zu haben. Es war keine leichte Kost, aber ich war einfach so froh, mich durch das Buch gearbeitet zu haben und nun so viel mehr über „das Leben auf der Schildkröte“ zu wissen.

Ich bin überrascht, dass ich dieses Jahr schon 13 Bücher gelesen habe, allerdings waren 3 davon Hörbücher. Ebenfalls überrascht hat mich, dass ich eigentlich nur ein bereits gelesenes Buch erneut fertig gelesen habe. Ich habe mehrfach Passagen von Lieblingsbüchern gelesen, so zum Beispiel den letzten Teil von A little Princess von Frances Hudgson Brunett, aber wirklich komplett gelesen habe ich nur Charlie und die Schokoladenfabrik. 

Abgebrochen habe ich schweren Herzens Isegrim, da ich mir einfach etwas ganz anderes erwartet habe und beim Lesen dann immer frustrierter war und das Buch immer noch weniger mochte…

Gelesen:

  • Der Feind ganz nah von Susanne Clay
  • Kein zurück mehr von Swati Avashi
  • Magical von Alex Flinn
  • Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs
  • Nicht mit mir von Christine Biernath
  • Nachtgeboren von Alison Sinclair
  • Die Farbe der Magie von Terry Pratchett
  • Lichtgeboren von Alison Sinclair
  • Julie von den Wölfen von Jean Craighead George
  • Frostkuss: Mythos Academy 1 von Jennifer Estep (Hörbuch)
  • Frostfluch: Mythos Academy 2 von Jennifer Estep (Hörbuch)
  • Frostherz: Mythos Academy 3 von Jennifer Estep (Hörbuch)
  • Das Licht der Phantasie von Terry Pratchett

Erneut gelesen:

  • Charlie und die Schokoladenfabrik von Roald Dahl

 

Abgebrochen:

  • Isegrim: Eine Liebe in Wolfsnächten von Antje Babendererde

 

Ich bin gespannt, wie es nächsten Monat aussieht. Möglicherweise habe ich im Januar nur so viel gelesen, weil ich bewusst darauf geachtet habe. Zur Zeit lese ich Rialla Die Sklavin von Patricia Briggs.

Schreibt mir doch in die Kommentare, was ihr gerade so lest und welches Buch ihr absolut empfehlen könnt.

 

3 Kommentare

Eingeordnet unter Bücherwelt